Hypnoseübung

IMG_4476_edited_edited.jpg

Allgemeines:

  • Jede Hypnose ist immer eine Selbsthypnose. Du kannst es Dir vorstellen, wie bei einem Tanz. Der Hypnotiseur kann führen und Du tanzt mit

  • Wichtig zu wissen ist, dass Du während der Hypnose immer alles mitbekommst. Du hast jederzeit die Kontrolle über das was passiert

  • Es geht darum, dass man in einen Zustand der inneren Gelöstheit kommt. Dieser Zustand ist nichts Neues für unseren Körper (starrer Blick, vertieft sein)

  • Diese Trancezustände werden bewusst ausgelöst, weil unser Unterbewusstsein dann zugänglicher und aufnahmefähiger ist

  • Die Prozesse im Gehirn die bewusst und unterbewusst ablaufen sind im Größenverhältnis wie eine Fliege und ein Elefant

  • Gewohnheiten sollten deshalb nicht bewusst, sondern unterbewusst verändert werden

  • Hypnose ist eine Art der Kommunikation mit dem Unterbewusstsein

  • Du kannst Dir vorstellen, dass zwischen Deinem Bewusstsein und Deinem Unterbewusstsein eine Wand ist. Diese Wand, der sogenannte kritische Filter, ist dafür da, dass nicht alles was um dich herum passiert sofort in Dein Unterbewusstsein rutscht und dort zu Wahrheit wird

  • Während Du in Hypnose bist wird alles was Du hörst viel besser aufgenommen, da Dein kritischer Filter durchlässig wird. Du kannst so also auch Muster verändern, Blockaden lösen und neue Einstellungen zu deiner „Wahrheit“ machen.

 

Anwendung:

  • Der ideale Zeitpunkt für Deine Hypnose-Audio ist entweder Abends vor dem zu Bett gehen oder zu einem Zeitpunkt am Tag, an dem Du Dich für 45 Minuten vollkommen aus dem Tagesgeschehen zurückziehen kannst

  • Ideal ist die Zeit vor dem zu Bett gehen. Erstens kann Dein Unterbewusstsein mit dieser Information auch in der Nacht weiterarbeiten, da Dein Unterbewusstsein nie schläft und zweitens kann Dein Körper zu dieser Zeit besonders gut entspannen

  • Stelle sicher, dass Du bevor Du die Audiodatei anhörst alle eventuellen Störungen verhinderst

  • Wenn du möchtest kannst Du gern Deine ätherische Ölmischung gleichzeitig verwenden

  • Achte darauf, dass Du Dich wohl fühlst und kein Gefühl von Stress in Dir ist bevor du Deine Meditation beginnst

  • Du kannst gerne das Licht dämmen oder sogar ganz ausschalten